Sommerschule 2013 - Frankfurt am Main

Geographische Stadtforschung

Neoliberalisierung.Exklusionen.Widerstände

Nach drei erfolgreichen geographischen Sommerschulen in Erlnagen 2010, Heidelberg 2011 und Münster 2012 (vgl. Archiv) laden wir mit Freuden zur Sommerschule "Geographische Stadtforschung" nach Frankfurt am Main ein.

Die Sommerschule wird vom 23. bis 27. September 2013 in den Räumlichkeiten des Humangeographischen Institutes am neuen Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt am Main stattfinden. In den fünf Tagen werden Promovierende und interessierte Studierende in Master- und Bachelorstudiengängen der Geographie sowie deren Nachbardisziplinenn in die aktuellsten theoretischen und empirischen Entwicklungen der Geographischen Stadtforschung eingeführt.

Ziel der Sommerschule ist es, in die inhaltlichen wie theoretischen Impulse, die aus der sozialwissenschaftlichen Stadtforschung und insb. aus dem angelsächsischen Sprachraum kommen und seit den frühen 2000ern auch im deutschen Sprachraum Fuß fassen, einzuführen und zu vertiefen. Sie bietet so Möglichkeit, sich inhaltlich mit gesellschafts-politisch relevanten Fragen nach sozialen Konflikten, ökonomischer Entwicklung, politischer Macht oder In- und Exklusionsprozessen im städtischen Raum auseinanderzusetzen.